+2-02 ratings

Sicherheitslinie überfahren § Gesetzliche Grundlagen & Verbote

Die Sicherheitslinie ist eine durchgezogene Linie, die in der Regel nicht überfahren werden darf. Sie dient dazu, Fahrspuren fest voneinander zu trennen – daher ist ein Wechsel oder Überholen in diesen Fällen auch streng verboten. Wird die Sicherheitslinie überfahren, darf dies nur in bestimmten Ausnahmesituationen geschehen, sonst droht eine Geldstrafe und vielleicht sogar der Entzug des Führerausweises.

Inhaltsverzeichnis
Das Wichtigste in Kürze

Rechtsgrundlage für Sicherheitslinie überfahren

In der Schweiz ist das Überfahren der Sicherheitslinie gemäss Art. 73 Absatz 6 der Signalisationsverordnung verboten. Diese Verordnung besagt ausserdem, dass es ebenfalls verboten ist eine doppelte Sicherheitslinie zu überfahren. Bei Verletzung dieser Verkehrsregel kann es zu Bussen oder Geldstrafen kommen.

Auf Strassen mit Sicherheitslinien ist immer rechts dieser Linie zu fahren – dies besagt Artikel 34 des Strassenverkehrsgesetzes. Wichtig zudem: Ein Spurwechsel ist grundsätzlich auch dann unzulässig, wenn niemand gefährdet wird.

Definition der Sicherheitslinie

Die Sicherheitslinie ist weiss und ohne Unterbrechungen auf die Strasse gemalt. Sie erfüllt eine wichtige Funktion, denn sie trennt zwei Fahrspuren voneinander. Zudem dient sie als Orientierung für Lenker, die sich vielleicht in anderen Städten nicht so gut auskennen und soll den Verkehr entsprechend leiten.

Welchen Zweck hat die doppelte Sicherheitslinie?

Die Sicherungslinie kann auch in doppelter Ausfertigung zum Einsatz kommen. Dies ist immer dann der Fall, wenn eine Fahrbahn mindestens drei Spuren aufweist oder aufgrund der baulichen oder räumlichen Gegebenheiten ein besonders Sicherheitsbedürfnis besteht. Ganz klar: Überfahren werden darf auch – oder insbesondere – die doppelte Sicherheitslinie nicht.

Wann darf die Sicherheitslinie überfahren werden?

Es gibt gewisse Ausnahmen, in denen Sicherheitslinien überfahren werden dürfen. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn sie vom Fahrzeugführer bei gehöriger Aufmerksamkeit nicht ohne Weiteres als Sicherheitslinie erkannt werden kann oder wenn zwingende Gründe vorliegen, die Sicherheitslinie „mit nötiger Vorsicht“ zu überqueren. Dies kann durchaus bei einem Unfall passieren, bei dem Ausweichen auf eine andere Spur notwendig wird.

Sanktionen

Grundsätzlich muss beim Thema Überfahren der Sicherheitslinie erste einmal unterschieden werden, ob es sich bei dem Vorgang um eine einfache Regelverletzung handelt oder eine schwerwiegende Zuwiderhandlung vorliegt. Einfache Verkehrsregelverstösse werden mit einem Ordnungsbussenverfahren geahndet, schwerwiegende Zuwiderhandlungen in einem strafrechtlichen Verfahren behandelt.

Sie benötigen einen Anwalt?
Finden Sie in unserem Anwaltsverzeichnis Ihren passenden Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Ihrer Nähe.

Das Überfahren von Sicherheitslinien dürfen auch Lenker von Rad- und Motorfahrrädern nicht. Werden diese innerorts erwischt, droht ihnen eine Busse in Höhe von 40 CHF. Viel strenger werden Lenker von PKW bei einer Missachtung der Fahrbahnbegrenzung innerorts oder außerorts. Da dies nicht in der Ordnungsbussenverordnung enthalten ist, kommt es hier zu einem Strafbefehlsverfahren. Eine einfache oder doppelte Sicherheitslinie zu überfahren, heisst: Ein richterlicher Beschluss setzt die letztendliche Strafe fest. Die Höhe der Geldstrafe wird dabei an der Gefährlichkeit des verbotenen Fahrmanövers gemessen. Selbst bei nur geringer Gefährdung ist schon eine Geldstrafe von knapp 350 CHF möglich – dazu kommen noch die Verfahrenskosten, die auch schon mal 300 CHF betragen können. Ob der Führerausweis zusätzlich entzogen wird, entscheidet ebenfalls der Richter aufgrund seiner Einschätzung. Folgende Sanktionen sind also möglich:

  • innerorts Busse von 40 CHF
  • ausserorts bei geringer Gefährdung 350 CHF
  • Zusätzliche Verfahrenskosten von zirka 300 CHF

So kann ein Anwalt für Verkehrsrecht unterstützen

Das Überfahren einer Sicherheitslinie darf nur unter bestimmten Voraussetzungen und Ausnahmen passieren. Wenn Sie sich zurecht mit einer Busse konfrontiert sehen, weil Sie sich sicher sind, dass Sie nur aus einem wichtigen Grund Ihre Spur wechseln und die Sicherheitslinie überfahren haben, sollten Sie die Vorwürfe unbedingt gemeinsam mit einem Anwalt für Verkehrsrecht überprüfen.

Fragen zum Thema Sicherheitslinie überfahren?
Unsere Anwälte für Verkehrsrecht informieren Sie ausführlich zu allen Themen rund um das Überfahren einer Sicherheitslinie und beantworten alle Ihre Fragen.

FAQ: Sicherheitslinie überfahren

Eine Sicherheitslinie darf nur dann überfahren werden, wenn wirklich zwingende Gründe dafür vorliegen. Dies kann beispielsweise ein Spurwechsel für das Umfahren einer Unfallstelle sein, ansonsten ist es nicht erlaubt.
Das Überfahren von Sicherheitslinien stellt eine grobe Verkehrsregelverletzung dar, die mit einer Geldstrafe geahndet wird. Zusätzlich kann je nach Fall ein Führerausweisentzug von mindestens einem Monat drohen.

Das Überfahren von Sicherheitslinien auf Autobahnen oder Landstrassen kann bis zu 350 CHF kosten, weil das Überfahren dieser Linie eine einfache bzw. eine grobe Verkehrsregelverletzung darstellt. Je nach Schwere des Falles kann zudem auch ein Führerausweisentzug von einem Monat drohen.

Ein Beitrag unserer juristischen Redaktion
Ein Beitrag unserer juristischen Redaktion

Unsere Autoren erarbeitet jeden Artikel nach strengen Qualitätsrichtlinien hinsichtlich Inhalt, Verständlichkeit und Aufbereitung der Informationen. Auf diese Art und Weise ist es uns möglich, Ihnen umfassende Informationen zu unterschiedlichsten Themen zu bieten, die jedoch keine juristische Beratung ersetzen können.

Weitere interessante Beiträge zum Thema:
Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
WhatsApp
Email